Das 24 h EKG dient der kontinuierlichen Aufzeichnung des Herzrhythmus über 24-80 Stunden. Hierzu wird ein kleines Gerät in der Ordination angelegt, welches für 24 bis 80 Stunden getragen wird. Im Anschluss wird das EKG analysiert.

So können Herzrhythmusstörungen erkannt werden, auch wenn sie zum Zeitpunkt des Arztbesuches nicht aufgetreten sind. Die LZ- EKG Analyse kann auch Hinweise auf Durchblutungsstörungen am Herzmuskel liefern.