Was ist eine 24 h Blutdruckmessung?

Bei einer 24 h Blutdruckmessung wird der Blutdruck über einen Zeitraum von 24 Stunden regelmäßig gemessen und so ein Profil erstellt. Der Patient sollte während der Untersuchung in einem Protokoll festhalten, was er jeweils gerade macht. Der Arzt kann so später eventuelle Blutdruckveränderungen mit entsprechenden Tätigkeiten in Zusammenhang bringen. Die 24 h Blutdruckmessung ist die beste Möglichkeit eine laufende Blutdrucktherapie zu überwachen und eine Bluthochdruckerkrankung zu diagnostizieren.

Wie wird eine LZ Blutdruckmessung durchgeführt?

Im Prinzip ist die 24 h Blutdruckmessung das gleiche wie eine „normale“ Blutdruckmessung. Der Patient erhält in der Ordination eine Manschette, welche über dem Oberarm platziert wird. Die Manschette bläst sich in der Regel alle 15 min auf und misst so den aktuellen Blutdruck. Nach 24 Stunden wird das Gerät wieder in der Ordination abgegeben und kann dann vom Arzt ausgewertet werden.